Interkulturelle Trainings in der öffentlichen Verwaltung

How to do „Interkulturell“!?

Brücken bauen – Grenzen setzen
Öffentliche Verwaltungseinrichtungen sind oft die erste Anlaufstelle für Migrant*innen.  Dies ist oft sehr fordernd für die Mitarbeiter*innen im Kund*innenkontakt.
Öffentlichen Verwaltungsinstitutionen kommt eine Schlüsselrolle bei der interkulturellen Öffnung zu. Sie sind die erste Anlaufstelle für Migrantinnen und Migranten und haben in vielen Bereichen Kontakt zu Zuwanderern. Der Zustrom von Flüchtlingen stellt auch die öffentliche Verwaltung vor Herausforderungen, vor allem im Bereich Soziales, Jugend und Familie. Oft wissen engagierte und dienstleistungsorientierte MitarbeiterInnen nicht genau, wie sie mit kulturellen Unterschieden umgehen sollen, vor allem, wenn diese als grenzüberschreitend erlebt werden.
In diesem Seminar lernen Sie Strategien, um konstruktiv mit interkulturellen Irritationen umzugehen, in dem Sie ihr Wissen über kulturelle „Spielregeln“ erweitern und das Rüstzeug bekommen, im Spannungsfeld von Dienstleistungsorientierung und Selbstfürsorge Ihre Grenzen zu setzen. Dies setzt voraus, dass ein Bewusstsein über das Vorhandensein kultureigener Verhaltensmuster besteht, dass man kulturbedingte Unterschiede potenziell erkennt und mit ihnen umzugehen weiß, sowie Wandel und Dynamik der eigenen Maßstäbe und Sichtweisen zulassen kann.

Seminarinhalte:
Themenblock: „Interkulturelle Kompetenz“

  • Kulturspezifisches Hintergrundwissen
  • Irritationen im Berufsalltag
  • Interkulturelles Konfliktmanagement
  • Lösungsstrategien
    Themenblock: „Psychohygiene“
    Psychohygienefaktor „Kommunikation“
    Psychohygiene fördern durch konstruktive Grenzsetzung, adäquate Zielsetzung und Selbstmanagement

    Ziele:


  • Sie reflektieren Ihre Erfahrungen, Vorstellungen und Werte, interpretieren unterschiedliche Verhaltensmuster adäquat und agieren kultursensibel.
  • Sie erkennen Ihre persönlichen Stärken und Grenzen und analysieren Ihre gewöhnlichen Verhaltenstendenzen in bestimmten Situationen.
  • Im Seminar haben Sie die Gelegenheit, Ihre Erfahrungen zu reflektieren, sich mit Kolleg*innen auszutauschen und unterschiedliche Verhaltensmuster mit der Unterstützung der Trainerin zu interpretieren.Sie erkennen Ihre persönlichen Stärken und erweitern Ihre kommunikativen Kompetenzen, um Brücken zu bauen aber auch Grenzen zu setzen.

    Inhalte:

    • Umgang mit schwierigen Situationen im persönlichen Kontakt
    • Hintergrundwissen über verschiedene Kulturen und Verhaltensweisen
    • Fallbeispiele, Intervision und Teamentwicklung
    • Selbstmanagement